Worldcup 2013 Munich – Peter Sidi – disqualification and the loss of confidence in fair play – Vertrauen ins Fair Play verloren

Peter Sidi’s sight  for disqualification 3×40 Worldcup Munich 

Statement for Shootingfan.com

SIDI Peter 2013 - Brigachtal

Peter Sidi (HUN)
-Archivfoto-

I have to say Mr. Sepec from croatia (cheef jury of Munich World Cup) serious breach of the spirit of fair play! He did´nt let me and the HUN team leader to make protest. He did´nt let us to make protest because of the time limit…as he said. Its a big lie!!! When one of the jury member showed me red card and made decision with a fail information…i signed immediately, that I want to make protest. My team leader made protest too at immediately, when he got the clear situation from the jury. Jury member said that they didnt checked and saw my gun with safety flag. 4 person (range officer and jury members checked my gun after my competition) one of the jury member say “yes, the safety flag was in the barrel after the competition”

… My federation looking for the right solution. Me I will discuss with a lawyer than I will make the right step. Im very disappointed on the Jury….they did again the fair play, and again the rules!!! I shoot 1170 in 75 minutes…I shoot very fast to save energy for the next day. I was in a perfect form… I shot a wolrd record just a few days before and I was ready to win medal again in 3p. They stole the opportunity … they stole my faith in fair play.

you can add this too …….: after a long day I was hungry and tired too… We finished at evening….but its not the reason to finish my work before its not ready as Mr. Sepec did….

—-

I can not add much to the words of Peter Sidi, because i was not in Munich.

I am, however, a friend of sporting decisions and not decisions on green table.

Herman  the Shootingfan.

—————————————————

Peter Sidi’s Sicht zur Disqualifikation beim 3×40 Worldcup Munich

Statement für shootingfan.com

!freie Übersetzung vom Shootingfan  –  keine Garantie für evtl. Übersetzungsfehler!!

Ich werfe Herrn Sepec aus Kroatien (Chef derJury beim Worldcup München) eine schwerwiegende Verletzung des Fairplay vor! Er ließ meinen Protest und den HUN Teamleiter nicht zu. Er ließ es nicht zu, weil angeblich die Einspruchsfrist verstrichen war, so sagte er.  Das ist eine große Lüge! Als mir einer der Jury-Mitglieder die rote Karte Signalisierte ich unmittelbar dass ich Protest einlege. . Das Jury-Mitglied sagte, dass die Sicherheit  nicht geprüft war und meinte, meine Waffe ohne Sicherheit Flagge gesehen zu haben. 4 Personen (Standaufsicht und Jurymitglieder) überprüften meine Waffe nach meinem Wettkampf  eines der Jury-Mitglied sagen: “Ja, die Sicherheit Flagge war nach dem Wettbewerb im Lauf ” … Mein Verband sucht nach der richtigen Lösung. Ich werde mich mit einem Anwalt besprechen, um den richtigen Schritt zu gehen. Ich bin von der Jury enttäuscht …. sie machen einen auf  Fairplay und handelt gegen die  Regeln! Ich schoss 1170 in 75 Minuten… Ich war sehr schnell, um Energie für den nächsten Tag zu sparen. Meine Form war  perfekt … Ich schoss ein Weltrekord ein paar Tage zuvor und  war bereit, wieder eine Medaille im -Dreistellungskampf zu holen. . Sie nahmen mir die Chance…… sie raueten mein Vertrauen in Fair Play.

P.S…….: nach einem langen Tag war ich hungrig und müde  … Wir beendeten den Wettkampf am Abend …. aber es ist für mich kein Grund meine Arbeit zu beenden bevor sie erledigt ist … so wie Mr. Sepec es tat…

 

Ich kann den Worten von Peter Sidi nicht viel hinzufügen, weil ich nicht in München vor Ort war.

Ich bin aber, wie auch immer, ein Freund der Entscheidungen die sportlich und nicht  grünen Tisch gefällt werden.

Hermi der Shootingfan

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *